Optionen für die Lieferung
Horse Pilot
  • Auswahl an das Vielseitigkeitsreiten produkten für Frauen

    Entdecken Sie eine Auswahl an Produkten, die für Vielseitigk…

    10 artikel
    • Rider Vest

      155,00 €

      Best-seller
    • Suntech

      65,00 €

      Best-seller
    • Optimax

      55,00 €

    • Aerotech

      460,00 €

    • X-Design

      199,00 €

      Best-seller
    • Teknit Boot Damen

      Verkaufspreis
      380,00 €
      Normalpreis
      475,00 €
      Best-seller-20 %
    • Long Frac

      625,00 €

    • Mini Frac

      Verkaufspreis
      337,50 €
      Normalpreis
      450,00 €
      -25 %
    • X-Dress

      250,00 €

    • Lederhandschuhe

      75,00 €

    Was ist Vielseitigkeit?

    Vielseitigkeitsreiten stellt nicht nur die Fähigkeiten des Reiters, sondern auch die des Pferdes auf die Probe. Dieser Pferdesport, der manchmal auch als "Pferdetriathlon" bezeichnet wird, besteht aus drei verschiedenen Disziplinen: Dressur, Springen und Geländereiten. Horse Pilot stellt diesen Allround-Pferdesport im Detail vor.

    Was ist Vielseitigkeit?

    Vielseitigkeitssport testet die Vielseitigkeit von Reitern und ihren Pferden. Im Gegensatz zu anderen Reitsportarten, die sich auf einen bestimmten Aspekt konzentrieren. Bei der Dressur geht es um Anmut und Harmonie zwischen Reiter und Pferd. Beim Springreiten wird die Springtechnik des Pferdes bewertet. Das Geländereiten schließlich ist eine Prüfung von Ausdauer und Mut. Das Reiter-Pferd-Paar beweist auf einem mit verschiedenen natürlichen Hindernissen gespickten Parcours seine Geschicklichkeit.

    Die Ursprünge der Vielseitigkeit

    Die Vielseitigkeit hat ihren Ursprung in der militärischen Reiterei des 19. Jahrhunderts. Jahrhundert. Ihr Zweck war es, die Fähigkeiten von Reitern und ihren Pferden zu bewerten, um auf dem Schlachtfeld erfolgreich zu sein.

    Im Jahr 1902 organisierte der Cadre Noir de Saumur das Championnat du Cheval d'Armes. Captain de Saint-Phalle, ein Knappe des Cadre Noir, gewinnt es. Später wird aus dieser Meisterschaft die Vielseitigkeit.

    Diese Reitsportdisziplin wird seit 1912 bei den Olympischen Spielen ausgetragen. Die Teilnehmer aus jedem Land kämpfen um Einzel- und Mannschaftswertungen. Sie verlangt heute noch genauso viel Technik, Ausdauer und Präzision wie in ihren Anfängen.

    Die verschiedenen Disziplinen der Vielseitigkeit

    Die Vielseitigkeit beginnt mit der Dressurprüfung. Hier führen Reiter und Pferd eine Reihe von vorgeschriebenen Figuren in eleganten und präzisen Bewegungen aus.

    Dann wird beim Springreiten die Fähigkeit des Pferdes unter Beweis gestellt, eine Reihe von Hindernissen fehlerfrei zu überwinden.

    Schließlich ist der Geländeritt die anspruchsvollste Disziplin. Hier geht es um Schnelligkeit, Ausdauer und die Fähigkeit des Pferdes, natürliche Hindernisse zu überwinden. Die Duos galoppieren über unwegsames Gelände und springen gekonnt über Hindernisse wie Flüsse und Baumstämme.

    Die Regeln und Besonderheiten der Vielseitigkeit

    Im Vielseitigkeitssport gelten strenge Regeln, die vor allem die Sicherheit von Pferd und Reiter gewährleisten sollen. Sie werden von der FFE oder der FEI aufgestellt und variieren je nach Wettkampfniveau. Jede Veranstaltung wird in einer einzigen Runde ausgetragen. Die Richter vergeben Strafpunkte für die Nichteinhaltung der technischen und zeitlichen Anforderungen.

    Die Dressurprüfung

    Bei der Dressurprüfung führen die Reiter eine Reihe von Pflichtfiguren in allen drei Gangarten vor, die von den Richtern bewertet werden. Präzision, Anmut und Harmonie zwischen Reiter und Pferd werden dabei mit 0 bis 10 Punkten bewertet.

    Die Springprüfung

    In der Springprüfung muss ein Parcours fehlerfrei absolviert werden. Für jedes umgeworfene oder verweigerte Hindernis sowie für die Überschreitung der vorgegebenen Zeit vergeben die Richter Strafpunkte.

    Der Cross-Country-Wettbewerb

    Die Geländestrecke wird auf Zeit gelaufen, wobei eine bestimmte Zeitspanne vorgegeben ist. Es wird über abwechslungsreiches Gelände galoppiert. Zeitüberschreitungen (oder zu großer Vorsprung) führen zu Strafen.

    Ziel der Teilnehmer ist es, die wenigsten Punkte in der Gesamtwertung zu erreichen, um dieses Reitturnier zu gewinnen. Um Fairness unter den Teilnehmern zu gewährleisten, wird die Reihenfolge der Teilnehmer ausgelost.

    Ausbildung für die Vielseitigkeit

    Um in der Vielseitigkeit zu glänzen, muss das Reiter-Pferd-Paar in ausgezeichneter körperlicher Verfassung sein. Die körperliche Vorbereitung des Pferdes ist entscheidend. Die Pferde müssen eine beachtliche Leistung erbringen und gleichzeitig ihre Sicherheit im abwechslungsreichen Gelände bewahren. Daher ist ihr Training streng und gezielt auf verschiedene Aktivitäten ausgerichtet.

    Physikalische Vorbereitung des Pferdes

    Ein intensives Training entwickelt Ausdauer, Kraft, Handling und Beweglichkeit der Vielseitigkeitspferde. Diese Vorbereitung ist progressiv, damit das Pferd ohne übermäßige Ermüdung Leistungen erbringen kann.

    Das Arbeitspensum wird an das Niveau des Wettkampfes angepasst. Angepasste Verbesserungsprogramme beinhalten ein regelmäßiges Training an fünf bis sechs Tagen pro Woche. Insbesondere im Hinblick auf die Erhaltung der körperlichen Verfassung des Pferdes.

    Dressur für Vielseitigkeit

    Die Vielseitigkeitsdressur ist eine Reitsportart, die von großer Präzision geprägt ist. Die Bewegungen müssen elegant und präzise sein und mit Anmut ausgeführt werden. Diese Reitsportdisziplin wird oft mit einem Reitertanz verglichen. Eine subtile Kommunikation zwischen Reiter und Pferd ist unerlässlich

    Die Trainingseinheiten konzentrieren sich auf die Verbesserung der Technik, der Muskulatur und der Beweglichkeit des Pferdes. Dies trägt dazu bei, den Körper auf die kommenden Anstrengungen vorzubereiten.

    Springen für die Vielseitigkeit

    Das Springtraining für Vielseitigkeitspferde ist eine besondere Herausforderung. Die Reiter setzen ein spezifisches Training um, das Dressur, Mechanisierung, Sequenzierung und Vertikalisierung des Sprungs kombiniert.

    Dieses Training kompensiert die Auswirkungen des Geländesports und entspricht den Anforderungen des Springsports, es passt sich vor allem an die natürlichen Fähigkeiten des Pferdes an. Entscheidend für ein effektives Training ist die ständige Analyse der Leistung, sowohl im Training als auch im Wettkampf.

    Große Vielseitigkeitswettbewerbe

    Die prestigeträchtigen Großveranstaltungen ziehen die besten Reiter der Welt an. Dazu gehören die Badminton Horse Trials in England, die Burghley Horse Trials, die Weltreiterspiele und die Olympischen Spiele.

    Wettkampfniveaus

    Competition Complet d'Équitation bietet eine Reihe von Wettbewerben, die für Reiter aller Niveaus geeignet sind. Es reicht von der Einführung, bekannt als "Intro" oder "Amateur", bis zu internationalen Wettbewerben, einschließlich "Pro" oder "Elite".

    Jedes Level stellt steigende Anforderungen an Schwierigkeit, Technik und Kondition für Reiter und ihre Pferde. Die Hindernisse werden immer komplexer und anspruchsvoller. Daher ermöglichen die Wettkampfstufen in der Vielseitigkeit Reitern und Pferden, sich in ihrem eigenen Tempo weiterzuentwickeln.

    Große Vielseitigkeitswettbewerbe

    Die prestigeträchtigen Großveranstaltungen ziehen die besten Reiter der Welt an. Dazu gehören die Badminton Horse Trials in England, die Burghley Horse Trials, die Weltreiterspiele und die Olympischen Spiele.

    Diese Pferdesportveranstaltungen bringen die Elite der erfahrenen Reiter und weltbekannten Pferde zusammen. Sie bieten Vielseitigkeitsveranstaltungen auf höchstem Niveau.

    Diese Pferdesportwettbewerbe sind nicht nur ein Test des Könnens, sondern auch ein faszinierendes Spektakel für Reitbegeisterte. Eine wahre Demonstrationsfläche für die Harmonie zwischen Reiter und Pferd.

    Eventing champions

    Die Fédération Équestre Internationale hat den neuseeländischen Reiter Mark Todd zum "besten Reiter des 20. Jahrhunderts" gekürt. Er ist ebenfalls mehrfacher Olympiasieger und zweifacher Medaillengewinner bei den Weltreiterspielen.

    Der Internationale Reitsportverband hat den neuseeländischen Reiter Mark Todd zum "besten Reiter des 20. Jahrhunderts" gekürt.

    Andere weltbekannte Reiter vervielfachen ihre Auszeichnungen, wie der Deutsche Michael Jung und der Engländer William Fox-Pitt.

    Die inspirierenden Leistungen machen diese Champions zu Vorbildern für zukünftige Generationen von Vielseitigkeitsreitern. Sie zeigen, dass der Erfolg in dieser Disziplin auf Ausdauer, Talent und einer starken Partnerschaft mit ihren Pferden beruht.

    Zum Schluss: Vielseitigkeit ist ein vielseitiger Pferdesport. Sie vereint Eleganz, Technik, Ausdauer und Schnelligkeit, die sie von ihren militärischen Wurzeln geerbt hat. Vor einem internationalen Vielseitigkeitswettbewerb wie der Vielseitigkeitsprüfung auf einer lokalen Reitanlage ist eine sorgfältige Vorbereitung unerlässlich. Der Trainingsplan berücksichtigt die verschiedenen Disziplinen, die Dauer der Veranstaltung und das Niveau des Wettbewerbs. Die Teilnehmer, vom Anfänger bis zum Spitzenreiter, trainieren rigoros, um bei offiziellen Wettbewerben zu glänzen. Das ultimative Ziel ist es, das Pferd in physische und mentale Höchstform zu bringen, um das Podium zu erreichen.

    Eventing competiton